Pädagogik-Programm

Weiterbildungsangebote für pädagogische Fachkräfte in der Region Fulda

Sehr geehrte Erzieherinnen, Erzieher und Grundschullehrkräfte in der Region Fulda,

erstmalig erhalten Sie unser Pädagogik-Programm des Hessencampus Fulda auf dem rein digitalen Weg. Ziel ist es für Ihren täglichen Bedarf noch flexibler Fortbildungsangebote zu planen und umzusetzen.

Daher haben wir Ihnen ein Programm zusammengestellt, was sich stetig erweitert. Dies ermöglicht es uns auf Ihre Nachfrage einzugehen und eventuelle Anpassungen unkompliziert vorzunehmen.

Mit Aussicht auf den Herbst und Winter stehen uns wieder herausfordernde Zeiten bevor, die wir durch mehr Flexibilität mit Ihnen gemeinsam gestalten wollen.

Wir hoffen, dass Sie sich trotz der alltäglichen Anstrengungen Zeit für Ihre Fortbildung nehmen, um sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Gerne gehen wir auf Ihre Bedürfnisse ein und unterstützen Sie durch angepasste Formate und Inhalte.

Sollten Sie Anregungen und Wünsche haben melden Sie sich gerne unter hessencampus@landkreis-fulda.de.


Stefan Will
Geschäftsführer, HESSENCAMPUS Fulda


Dr. Klaus Listmann
Kommissarischer Leiter, Volkshochschule des Landkreises Fulda


Timo Heumüller
Geschäftsführer, Umweltzentrum und Gartenkultur Fulda e.V.


Susanne Diegelmann
Schulleiterin, Konrad-Zuse-Schule Hünfeld


Gunter Geiger
Direktor, Katholische Akademie des Bistums Fulda


Prof. Dr. Karim Khakzar
Präsident, Hochschule Fulda


Andreas Höhl
Leiter, Fachdienst Familie, Sport und Ehrenamt Landkreis Fulda

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Kooperationspartner finden Sie hier.

_____________

Angebote ab September 2022

September
Oktober 
November
Dezember

_____________

Angebote ab Januar 2023

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni

_____________

Elternabende

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und buchen Sie Ihren individuellen Elternabend: Wir stellen den Kontakt zur Referentin/zum Referenten her, sodass Sie sich inhaltlich besprechen und einen Termin abstimmen können. Sind Sie sich einig, regeln wir die weiteren organisatorischen Fragen wie Vertrag, Honorar, Teilnehmerlisten und Abrechnung. Kosten: 45 € pro Abend

Ansprechpartnerin: Isabell Post – VHS Landkreis Fulda, Durchwahl: 0661/6006-1642; 0661/6006-1600 E-Mail: isabell.post@landkreis-fulda.de

_____________

BEP Tüftler Kids – Kinder entdecken Technik – Haus der kleinen Forscher

Anerkannte Fortbildung nach dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan (Drittanbieter in Hessen)

„Wie kann ich einen Gegenstand hochheben, der schwerer ist als ich?“
„Warum müssen wir uns im Auto anschnallen?“
„Woher weiß die Post, wo ich wohne?“

Diese BEP anerkannte „Haus der kleinen Forscher“-Fortbildung bietet Ihnen eine spannende Kombination aus praxisnahen Grundlagen im Sinne des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) und aktiven Forschungs- und Entdeckungsphasen.
Wichtige Ziele dieser prozessbegleitenden 3-tägigen Fortbildung sind, neben den Inhalten des Bildungsbereichs Technik, die Vermittlung der Grundsätze und Prinzipien des BEP und dessen Umsetzung in den pädagogischen Alltag für Kinder in Kitas, Horten und Grundschulen.
In einer Zeit, in der sich die Menge des Wissens ständig vergrößert, ist es für Kinder besonders wichtig, sich des eigenen Lernens bewusst zu werden und gezielt zu steuern.
Die Stärkung der lernmethodischen Kompetenz bei Kindern stellt eine besondere Herausforderung an die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte. Deshalb sind die Reflexion der eigenen Haltung und die Grundprinzipien einer guten und ko-konstruktiven Lernbegleitung wichtige Bausteine dieser Fortbildung. Die Arbeit mit den BEP-Lupen „Ko-Konstruktion“; „Lernmethodische Kompetenzen“ und „Entdecken, Forschen, Experimentieren“ dient zur kontinuierlichen Reflexion des pädagogischen Alltags.
Außerdem lernen Sie am Beispiel Technik Bildungsprozesse mit Kindern so zu gestalten, dass diese sich ihrer lernmethodischen Kompetenz bewusst werden.
Technik bietet für die unterschiedlichen Bildungsorte praxisnahe Erfahrungsfelder, die in einem gemeinsamen Prozess entdeckt, vertieft und bearbeitet werden können. Durch gemeinsames Erleben und im Austausch entwickeln Sie praktische Ideen, wie Sie die Themen in den verschiedenen Entwicklungsstufen und Bildungsorten umsetzen können.
In der Fortbildung erkunden Sie grundlegende Kräfte aus dem Bereich der Mechanik und deren Wirkungen, üben sich darin, diese Kräfte zu nutzen und damit erwünschte Wirkungen zu erzielen. So sind Sie in der Lage, in Ihrem Alltag mit den Kindern, große und kleine technische Herausforderungen nicht nur zu bewältigen, sondern auch besonders gute Lösungen für eigene Konstruktionen und Anwendungen zu entwickeln. Ein weiterer Schwerpunkt der Fortbildung ist, wie Sie die Kinder bei technischen Fragestellungen zu den Themenbereichen „Fortbewegung und Transport“, „Arbeitsteilung“, sowie „Ver- und Entsorgung“ begleiten und dabei technische Denk- und Handlungsweisen stärken. Sie lernen das Handwerkszeug für die technische Bildung kennen und erfahren, wie Sie die technischen Kompetenzen der Kinder stärken können. Die Fortbildung richtet sich an Kitas, Horte und Grundschulen (bspw. auch Tandems aus Kitas und Grundschulen oder Teams aus Kitas), um so die Konsistenz der Bildungsbiografie von Kindern und die Nachhaltigkeit der Ziele und Inhalte des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans zu gewährleisten.

Daten: 23.09.2022/ 18.10.2022/ 17.01.2023
Uhrzeit: 8:30 – 16:30 Uhr (jew. 9 UE)
Kosten: 135 € für alle 3 Seminartage
Referentin: Irmi Warmuth (Sozialpädagogin)
Kursnummer: VZ1053091
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda
Veranstaltungsort: Infozentrum RhönEnergie, Frankfurter Str. 6, Fulda
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de

_____________

Menschen, Magie, Möglichkeiten: Märchen als Türöffner zur Welt

Märchen sind zwar alt, aber so aktuell wie nie.

Sie sind wundersame, magische, kraftvolle Geschichten. Ausgrenzung, Ignoranz, Rücksichtslosigkeit, Bosheit, doch auch Zusammenhalt, Vergebung, Cleverness, Mitgefühl und Vertrauen sind die Zutaten für gute Märchen.

Es geht in den Erzählungen aber eigentlich um Entwicklung. Die Märchenheldinnen und -helden finden und gehen ihren Weg.

Kinder haben oft einen besonderen Zugang zu Märchen. Die Beschäftigung mit den Geschichten stärkt zudem die Selbstwirksamkeit des Kindes und dient als Ressource im weiteren Leben. Pädagoginnen und Wegbegleiter der Kinder können diesen Entwicklungsweg durch eine gute Auswahl an Märchen, Geschichten und dazu passenden Medien unterstützen.

Verschiedene Techniken des Erzählens, Symbolik und Hintergründe der Märchen sowie praktisches Handwerkszeug für den Kindergartenalltag sind die Inhalte dieses Tagesseminars.

Inhalte

  • Die Wirkung von Märchen und Geschichten
  • Symbolik im Märchen
  • Werte und Moral in Märchen
  • Förderung der Selbstwirksamkeit
  • Erzähltechniken
  • Einsatz von Medien


Datum: 30.09.2022
Uhrzeit: 9:00 – 17:00 Uhr (9 UE)
Kosten: 115,00 €

Referentin: Maren Brandt, Diplom-Pflegewirtin, zertifizierte Mediatorin, Geschichtenerzählerin, Fortbildnerin für Sozialberufe
Veranstalter: Hochschule Fulda, Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW)
Veranstaltungsort: Hochschulzentrum Fulda Transfer,
Heinrich-von-Bibra-Platz 1b, 36037 Fulda
Fragen/Anmeldung: Hochschule Fulda, ZWW
Tel.: 0661/9640-7416 oder -7414 (ZWW-Sekretariat)
E-Mail: weiterbildung@hs-fulda.de
Internet: www.hs-fulda.de/weiterbildung

_____________

Gemeinsam lernen – so klappt Inklusion in der Kita

In unserer Gesellschaft ist nicht jeder gleich und das ist gut so. Jeder Mensch ist in seiner Art einzigartig, er ist ein Teil der Gemeinschaft. Die Inklusion bietet allen Menschen, auch Kindern jeglichen Alters, mit ihren unterschiedlichen Stärken, Veranlagungen und Interessen gleiche Lern- und Entwicklungschancen.  

Vorhandene Konzepte dürfen nicht einfach so über das Kind gestülpt werden, vielmehr sind es die pädagogischen Fachkräfte, die den Dreh- und Angelpunkt darstellen, wenn es um die Umsetzung von Inklusion in der täglichen Arbeit geht.

Es geht darum, Ihre eigene Haltung, die auf Ihren Zielen, Ideen, Hoffnung, aber auch Ängsten, Vorurteilen, Erwartungen und Erfahrungen beruht, in den Mittelpunkt zu stellen – Es geht um Ihre Rolle als Fachkraft! Erfahren Sie in diesem Seminar, wie Sie den unterschiedlichen Bildungs- und Entwicklungs-voraussetzungen von Kindern begegnen, d.h. wie Sie Kinder optimal begleiten können, um ihnen gemeinsames Lernen zu ermöglichen. Denn letztendlich lernen und profitieren alle Kinder von einer Kita für Alle!

Nutzen Sie die Teilnahme an dieser Fortbildungsreihe auch zum Erfahrungsaustausch mit anderen Erzieherinnen und Erziehern. Die Fortbildungsreihe ist mit 4 Terminen à 3 Zeitstunden jeweils von 14:00 – 17:00 Uhr geplant. Jede Veranstaltung hat einen anderen Schwerpunkt und kann auch einzeln gebucht werden.

  1. Inklusion – die Rolle der Fachkraft (11. Okt. 2022)
  2. Behinderungsbilder – Kindheit (06. Dez. 2022)
  3. Kinder von Eltern mit Unterstützungsbedarf / Beratungs- und Förderangebote (07. Feb. 2023)
  4. Kinderliteratur als inklusives Medium (09. Mai 2023)

Daten: 11.10.2022/ 06.12.2022/ 07.02.2023/ 09.05.2023
Uhrzeit: 14:00 – 17:00 Uhr (jew. 4 UE)
Kosten: 80 € für alle Kurstage; einzeln je 20€
Referentinnen: Nikola Franke (Sozialpädagogin und Lehrerin in der sozialpädagogischen und heilerziehungspflegerischen Ausbildung), Dr. Henriette Schmitz (Erziehungswissenschaftlerin und Lehrerin in der sozialpädagogischen und heilerziehungspflegerischen Ausbildung)
Kursnummer: VZ1053203/VZ1053204/ VA1053205/VA1053206
Veranstalter: Konrad-Zuse-Schule
Veranstaltungsort: Hochschul- und Landesbibliothek, Standort Heinrich-von-Bibra-Platz, Fulda
Anmeldung VHS-Sekretariat: vhs@landkreis-fulda.de; Tel. 0661/6006-1633

Fragen: henriette.schmitz@konrad-zuse-schule.de / nikola.franke@konrad-zuse-schule.de

_____________

Integration kompetent

Die Fortbildung richtet sich an ErzieherInnen, die im Bereich der inklusiven Pädagogik beschäftigt sind. Die Durchführung ist in drei Blöcke aufgeteilt und enthält neben dem Basiswissen aus der Pädagogik, Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie ergänzenden Theorie-Input sowie Reflexionsphasen zum beruflichen Alltag. Die Dozenten geben zusätzliche Hinweise für die Umsetzung im Alltag.

Block 1:

  • Konzept der Fortbildung
  • Einführung in die Begriffe „Integration“ und „Inklusion“
  • Vorstellung der Thesen von Prof. Dr. Georg Feuser
  • Auseinandersetzung mit den Begriffen „Behinderung“, „Integration“ und „Inklusion“
  • Ausarbeitung und Vorstellung von Konzepten zur konkreten Arbeit in der Praxis
  • Entwicklungsverzögerung, -störung und Behinderung (Beispiel: Chromosomale Anomalien und andere Syndrome)
  • Das frühgeborene Kind
  • Reflexion der verschiedenen Realitäten (Eltern, Kind, Arzt, Therapeuten und Pädagogen)
  • Das Erstgespräch

Block 2:

  • Entwicklung der Motorik, Basiswissen
  • Vorstellung verschiedener Therapieformen
  • Methoden der inklusiven Arbeit
  • Entwicklung der Sprache, Basiswissen
  • Hinweise zur inklusiven Arbeit
  • Sensorische Integration, Grundlagen, Übungen
  • Beispiele aus der ergotherapeutischen Praxis
  • Kommunikation und Interaktion im pädagogischen Alltag
  • unterstützte Kommunikation (UK)
  • Interdisziplinarität: Ziele, Wirkung, Methoden, Setting und Reflexion
  • Förderplan, Beobachtungshilfen und Vernetzung

Block 3:

  • Aspekte der Elternarbeit
  • Fallbesprechung
  • Übergangssituation Kindergarten-Schule
  • Besichtigung einer Schule mit Förderschwerpunkt
  • Gesetzgebung und bürokratische Wege
  • Das professionelle Selbstbild der ErzieherInnen
  • Offenes Forum

Daten: 19.10./20.10./21.10./16.11./17.11./18.11./08.12./09.12./10.12.
Uhrzeit: 19.10. 14-17 Uhr
                   20.10. – 09.12. 08:30 – 16:30 Uhr
                   10.12. 08:30 – 15 Uhr(gesamt 70 UE)
Kosten: 400 € für alle Kurstage
Referentinnen: Susanne Schwab (Dipl. Sozialpädagogin, systemische Familientherapeutin, analytische Kinder- und Jugendpsychotherapeutin); Susanne Schulte-Hoffmann (Dipl. Sozialpädagogin, systemische Familientherapeutin); Tobias Amshoff (Physiotherapeut); Ingrid Baum-Meyer (Logopädin); Olivia Diegelmann-Wess ( Ergotherapeutin); Verena Hahn (Sozialpädagogin, Eingliederungshilfe Landkreis Fulda); Daniel Deuter (Sozialpädagoge, Eingliederungshilfe Stadt Fulda)
Kursnummer: VZ1053250
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda
Veranstaltungsort: Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen e.V., Liedeweg 65. 36093 Künzell 
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de

_____________

Luft ist nicht „nichts“ – Haus der kleinen Forscher

Luft ist nicht „nichts“. Luft ist überraschend vielseitig: Sie weht, pfeift und treibt an, sie trägt und drückt, sie transportiert und lässt Dinge fliegen, man kann sie einfangen und sogar mit ihr musizieren. Und sie umgibt uns immer und überall.
Die Fortbildung „Forschen mit Luft“ bietet Ihnen viele Anregungen, wie Sie gemeinsam mit Kindern Eigenschaften der Luft entdecken und erforschen können, dabei erste Grunderfahrungen sammeln und auf unterschiedlichen Wegen wichtige physikalische Sachverhalte kennen lernen.

In der Fortbildung setzen Sie sich mit dem Prozess des Forschens anhand der Methode „Forschungskreis“ auseinander und haben die Gelegenheit, sich mit anderen Teilnehmenden ausführlich über Ihre Erfahrungen auszutauschen, die Sie bisher beim Entdecken und Forschen mit den Kindern in Ihrem pädagogischen Alltag sammeln konnten. Dabei erarbeiten Sie miteinander Möglichkeiten, unterschiedlichen Herausforderungen zu begegnen.

Sie vertiefen in der Fortbildung Ihr Wissen, wie Sie zusammen mit den Kindern über das eigene Lernen nachdenken bzw. reflektieren. Für Ihre Rolle als Lernbegleitung erfahren Sie, welche Fragen den Lernprozess der Kinder besonders gut unterstützen.

Das sollten Sie mitbringen:
Interesse am Thema „Lernbegleitung“ sowie am Entdecken und Forschen mit Kindern
Kenntnisse des pädagogischen Ansatzes der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ (www.haus-der-kleinen-forscher.de)
Eigene Erfahrungen beim Entdecken und Forschen mit Kindern

Das nehmen Sie mit:
Gesteigerte Motivation und Interesse für das gemeinsame Entdecken und Forschen mit Kindern
Kenntnisse über naturwissenschaftliche Denk- und Vorgehensweisen im Umgang mit Naturphänomenen
Grundlegendes Fachwissen über Luft
Fachdidaktisches Wissen für eine gute Lernbegleitung

Fragestellungen in der Fortbildung:
Wie können die Kinder Luft mit allen Sinnen wahrnehmen?
Wie kann Entdecken und Forschen erfolgreich in den pädagogischen Alltag integriert werden?
Mit welchen Fragen kann ich den Lernprozess von Kindern unterstützen?

Inhalte der Fortbildung:
Entdecken und Forschen mit Luft
Forschen mit der Methode „Forschungskreis“
Austausch zum Entdecken und Forschen im pädagogischen Alltag
Metakognitive Prozesse durch Fragen kindgerecht anregen

Arbeitsunterlagen:
Teilnehmende Kitas, Horte und Grundschulen erhalten in der Fortbildung kostenfrei pädagogische Materialien mit Ideen und Hintergrundinformationen für die Praxis. Das Materialpaket beinhaltet:
Entdeckungs- und Forschungskarten für pädagogische Fach- und Lehrkräfte
Entdeckungskarten für Kinder im Grundschulalter inkl. Tipps zur Lernbegleitung

Datum: 04.11.2022
Uhrzeit: 8:30 – 16:30 Uhr (9 UE)
Kosten: 45 €
Referentin: Sandra Diegelmann (Sozialpädagogin)
Kursnummer: VZ1053092
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda
Veranstaltungsort: Infozentrum RhönEnergie, Frankfurter Str. 6, Fulda
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de

_____________

Die Welt trifft sich im Kindergarten – Kinder in ihrer kulturellen Vielfalt begegnen

Jede Kitagruppe ist vielfältig und bunt und das ist auch gut so. Deutschland ist ein Einwanderungsland und so treffen im Kindergarten verschiedene Kulturen und Sprachen aufeinander. Das interkulturelle Lernen ist für alle Beteiligten eine Chance und zugleich eine Bereicherung fürs Leben. Die Vielfalt an Kulturen stellt pädagogische Fachkräfte vor diverse Herausforderungen und Fragen. Welche Fähigkeiten benötigen Kinder in unserer multikulturellen Gesellschaft? Wie mache ich Diversität in der Kita sichtbar? Wie gehe ich mit Zwei- und Mehrsprachigkeit um? Wie kann eine Erziehungs- und Bildungspartnerschaft trotz Sprachbarrieren gelingen? Erfahren Sie in diesem Seminar, wie Sie der Vielfalt im Kindergarten begegnen und die Arbeit mit den Kindern so begleiten, dass es für alle eine Bereicherung ist. Nutzen Sie die Teilnahme an der zweiteiligen Fortbildung auch zum Erfahrungsaustausch mit anderen Erzieherinnen und Erziehern sowie zur Reflexion Ihrer bisherigen interkulturellen Arbeit. Beide Seminartage werden unterschiedliche Schwerpunkte haben, von der interkulturellen Ausstattung der Einrichtung, der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft über den Spracherhebungsbogen für Kinder mit Migrationshintergrund (SISMIK) bis zur vorurteilsbewussten Erziehung. Diversität ist in allen Belangen erwünscht.

Daten: 14.11.22 und 28.11.22
Uhrzeit: 14:00 – 17:00 Uhr (jew. 4 UE)
Kosten: 40 € für beide Kurstage
Referentin: Claudia Herz (Lehrerin in der sozialpädagogischen Ausbildung)
Kursnummer: VZ1053207
Veranstalter: Konrad-Zuse-Schule
Veranstaltungsort: Konrad-Zuse-Schule, Hindenburgallee/Ecke Jahnstraße, H 0.10
Anmeldung VHS-Sekretariat: vhs@landkreis-fulda.de; Tel. 0661/6006-1633

Fragen: claudia.herz@konrad-zuse-schule.de

_____________

Traumatisierte Kinder und ihre Familien in Erziehungseinrichtungen
Grundlagenwissen und traumapädagogische Ansätze

Sozialpädagogische Fachkräfte betreuen zunehmend Kinder und Familien, deren Lebensweg durch traumatische Ereignisse geprägt ist. Unerwartete und unverständliche Verhaltensweisen, insbesondere von Kindern von Geflüchteten, stellen Erziehende vor die Frage, wie sie diesen Kindern Sicherheit und Stabilität vermitteln können.

Themen der Fortbildung:

  • Kenntnisse über vielfältige Formen von Traumatisierungen und mögliche posttraumatische Reaktionen nach belastenden Lebensereignissen
  • Auswirkungen von Flucht vor Krieg und Gewalt, Verfolgung und existenzieller Not
  • Zusammenhang zwischen posttraumatischen Belastungsreaktionen bei Kindern und Anpassungsstörungen (Merkwürdige Verhaltensweisen, Aggressivität, Angst, Hemmung, Verschlossenheit …)
  • Aufbau einer vertrauensvollen pädagogischen Beziehung: Sicherheit herstellen, vermitteln und dauerhaft aufrechterhalten
  • Methodische Ansätze einer traumapädagogischen Arbeit: Entwicklungs-potentiale aktivieren und Selbstheilungskräfte stärken.

Es besteht die Möglichkeit, am Nachmittag die praktische Umsetzung im Kurs „Zuversicht herstellen – Vertrauen gewinnen“ zu vertiefen.

Daten: 10.11.2022
Uhrzeit: 09:30 – 12:30 Uhr (4 UE)
Kosten: 20 € (inklusive Kaffee- und Kuchenpause)
Referentin: Rita Bug-Sippel (Dipl.-Psych., Dipl.-Päd., Supervisorin)
Veranstalter: Katholische Akademie des Bistums Fulda
Veranstaltungsort: Bonifatiushaus, Neuenbergerstr. 3-5, Fulda
Anmeldung: Tel. 0661/8398-113

E-Mail: katholische-akademie@bistum-fulda.de

Wenn Sie an der Veranstaltung „Zuversicht herstellen – Vertrauen gewinnen: Das Konzept des sicheren Ortes. Möglichkeiten zur praktischen Umsetzung“ ebenfalls teilnehmen, können Sie für einen Kostenbeitrag von 16 Euro das Mittagessen (3-Gänge-Menü) im Tagungshaus einnehmen.

_____________

Zuversicht herstellen – Vertrauen gewinnen: Das Konzept des sicheren Ortes
Möglichkeiten zur praktischen Umsetzung

Traumatische Ereignisse in der Lebensgeschichte erschüttern Zuversicht und Vertrauen. Der Aufbau einer vertrauensvollen pädagogischen Bezeigung ist erschwert. Wie können pädagogische Fachkräfte Sicherheit herstellen, vermitteln und dauerhaft aufrechterhalten? Wie finden sie selbst die nötige Stabilität? Das Konzept des Sicheren Ortes bietet Hilfen im Umgang mit traumatischen Erlebnissen. Ein Sicherer Ort erzeugt Wohlbefinden, aktiviert Entwicklungspotentiale und stärkt die Selbstheilungskräfte.

In der Fortbildung werden die Bedingungen und Voraussetzungen des Konzeptes thematisiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten konkrete Schritte für die eigene Einrichtung. Diese Angebot eignet sich in besonderer Weise als Teamfortbildung.

_____________

Die Entwicklung der Kinder positiv unterstützen – Evolutionspädagogik®

Wie kann es sein, dass immer mehr Kinder Probleme beim Lernen oder im Verhalten zeigen? Symptome wie Konzentrationsschwierigkeiten, verschiedene Ängste im Alltag, Null-Bock-Verhalten, aggressives, unruhiges Verhalten, fehlendes Selbstbewusstsein, Bettnässen, Schlafschwierigkeiten, „Tollpatschigkeit“, häufiges Weinen usw. gehören bereits zum normalen Alltag im Leben einer Familie. Doch das muss nicht sein. Die Evolutionspädagogik® kennt Lösungswege für diese vielfältigen Themen und beleuchtet sie aus einer anderen Sichtweise. Dahinter stehen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Neurologie. So schafft sie die Basis für die persönliche Entwicklung eines Menschen.

Inhalte:
o   Einführung in die Evolutionspädagogik®
o   Besprechen von Fallbeispielen aus dem Alltag der Teilnehmer*innen
o   Entfaltung von Stärken, Fähigkeiten und verborgenen Ressourcenthema
o   Die kindliche Entwicklung aus Sicht der Evolutionspädagogik®
o   Lern- und Verhaltensauffälligkeiten aus Sicht der Evolutionspädagogik®
o   Was haben Schwangerschaft und Geburt mit Lernen zu tun?
o   Die 7 Sicherheiten/ Kompetenzen, die Kinder brauchen

Kurskonzept:
Mediengestützter Vortrag mit praxisnahen Beispielen
Selbsterfahrungsübungen lockern die Workshops auf
Raum für Diskussionen und Fragen

Datum: 14.11.2022
Uhrzeit: 8:00 – 16:00 Uhr (10 UE)
Kosten: 50 €
Referentin: Rebecca Schmidt-Kobek (Evolutionspädagogin und Lernberaterin)
Kursnummer: VZ1053403
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda
Veranstaltungsort: Infozentrum RhönEnergie, Frankfurter Str. 6, Fulda
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de


Das Angebot ist als Inhouse-Format für Ihre Einrichtung
zu einem individuellen Termin buchbar.
Ansprechpartnerin: Isabell Post, VHS Landkreis Fulda
E-Mail: isabell.post@landkreis-fulda.de
Telefon: 0661/6006-1642

_____________

Konsum umdenken entdecken, spielen, selber machen – Haus der kleinen Forscher

Was brauchen wir, was wollen wir und was macht uns glücklich? Diese Fragen können mit Kindern bereits in der Kita und der Grundschule aufgegriffen werden – sozusagen: Konsum umdenken.
Unsere Konsumgesellschaft hat bereits seit der Geburt der Jungen und Mädchen großen Einfluss auf ihren Lebensalltag. Auch Werbung macht vor ihnen nicht halt. Durch den eigenen Lebensstil und bewusstes Konsumverhalten kann jedoch jede und jeder Einzelne eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft befördern. Wie gestaltet man entsprechende Lernangebote im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)?
In dieser Fortbildung befassen Sie sich mit etwas, was die Kinder gern und jeden Tag tun: dem Spielen. Sie werfen gemeinsam einen Blick darauf, welche Werte die Mädchen und Jungen dabei entwickeln können, mit welchen Themen und Materialien sie sich dabei beschäftigen und welche Rolle der nachhaltige Konsum dabei einnimmt.
Was können Sie zusammen mit den Kindern dazu entdecken? Welche Spielsachen lassen sich selbst herstellen oder wozu kann man die Dinge noch nutzen? Worüber lässt sich philosophieren? Um dafür gut gewappnet zu sein, setzen Sie sich auch mit Ihrer eigenen Haltung zu nachhaltigem Konsum auseinander.

Das sollten Sie mitbringen
Kenntnis des pädagogischen Ansatzes der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ (www.haus-der-kleinen-forscher.de)
Einen persönlichen Zugang zu Fragen der Nachhaltigkeit

Das nehmen Sie mit
Wissen über nachhaltigen Konsum
Einsichten in die Zusammenhänge zwischen Konsum und dem Spiel der Kinder
Ideen für Anknüpfungspunkte im Alltag von Kita, Hort und Grundschule

Fragestellungen in der Fortbildungen
Was lernen die Kinder im Spiel, was sie dabei unterstützt, nachhaltig zu konsumieren?
Wie können wir nachhaltigen Konsum in unseren Einrichtungsalltag integrieren?
Was hat Werbung mit unserem Konsumverhalten zu tun?

Inhalte der Fortbildung
Hintergrundwissen zum nachhaltigen Konsum am Beispiel Spielen
Grundlagen des Bildungskonzepts Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
Zusammenhänge von nachhaltigem Konsum und dem Spiel der Kinder
Praxisideen: Nachhaltigkeitsstrategien für die Umsetzung in der Bildungseinrichtung
Reflexion des eigenen Lebensstils im Hinblick auf nachhaltigen Konsum

Arbeitsunterlagen
Teilnehmende Kitas, Horte und Grundschulen erhalten in der Fortbildung kostenfrei pädagogische Materialien mit Ideen und Hintergrundinformationen für die Praxis. Das Materialpaket beinhaltet:
Broschüre „Konsum umdenken – entdecken, spielen, selber machen“
Entdeckungskarten für pädagogische Fach- und Lehrkräfte
Bildkarten für die Kinder
Spielkarten zum Thema „Produktionswege“
Poster zur Konsumpyramide

Datum: 15.11.2022
Uhrzeit: 8:30 – 16:30 Uhr (9 UE)
Kosten: 45 €
Referentin: Sandra Diegelmann (Sozialpädagogin)
Kursnummer: VZ1053093
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda
Veranstaltungsort: Infozentrum RhönEnergie, Frankfurter Str. 6, Fulda
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de

_____________

Schwierige Elterngespräche

Kommunikationsfähigkeit spielt auch für pädagogische Fachkräfte
eine große Rolle, gerade in Gesprächen mit Eltern.
Schwierige Kinder – schwierige Themen – schwierige Eltern –
schwierige Gespräche? Da hilft es, sich näher mit dem Thema
Kommunikation zu beschäftigen.
Im Seminar wird gezielt auf schwierige Gesprächssituationen
mit Eltern eingegangen, eigene Erfahrungen werden reflektiert
und alternative Kommunikationsmöglichkeiten kennengelernt.
Die Teilnehmenden erhalten zudem Tipps für die eigene
Gesprächspraxis
Das Seminar beinhaltet folgende Themen: Hintergrund
der Kommunikation, Körpersprache und ihre Wirkung,
schwierige Gespräche gut vorbereiten, Gesprächsstrategien
für schwierige Themen, Grundhaltungen für schwierige
Gesprächssituationen.


Datum: 17.11.2022
Uhrzeit: 9:00 – 16:00 Uhr (8 UE)
Referentin: Karin Anna Bellinger (Pädagogin, Kommunikationstrainerin, systemische Beraterin)
Kursnummer: VZ1053202
Kosten: 40 €
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda
Veranstaltungsort: Infozentrum RhönEnergie, Frankfurter Str. 6, Fulda
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de

Auch als Inhouse-Format für Ihre Einrichtung
zu einem individuellen Termin buchbar.
Ansprechpartnerin: Isabell Post, VHS Landkreis Fulda
E-Mail: isabell.post@landkreis-fulda.de

_____________

Medien in der frühen Kindheit

Welche Unterscheide macht es, ob ein Kind mit Förmchen im Sand spielt oder ob es ein Video von einer Sandburg schaut? Was bedeuten die jeweiligen Erfahrungen des Kindes für sein Gehirn? Und welche Bedeutung sollten Medien in den ersten Lebensjahren haben?

In diesem Seminar wird die Notwendigkeit des Lernens mit allen Sinnen für eine gesunde kindliche Entwicklung erläutert. Es wird die Frage diskutiert, inwieweit die Eingrenzung des Medienkonsums von Kindern im Elternhaus auch von pädagogischen Fachkräften bekräftigt werden sollte. Dabei wird die Mediennutzung nicht per se verteufelt, jedoch wird der besondere Wert von selbsttätigen Lernerfahrungen von Kindern für ihre Entwicklung betont. Kinder wachsen heute zwangsläufig mit Medien auf, wodurch eine Medienkompetenz immer wichtiger wird. Im Seminar schauen wir uns näher an, wie Kindertagesstätten diese Medienkompetenz stärken können. Darüber hinaus erfahren Sie anhand von vielen Praxisbeispielen, wie Medien sinnvoll im Kitaalltag genutzt werden können. Bitte bringen Sie eigene Medienprojekte mit ins Seminar. So entsteht eine Sammlung von Ideen.

Daten: 22.11.2022
Uhrzeit: 9:00 – 16:00 Uhr (8 UE)
Kosten: 50 € (inklusive Pausengetränke und Mittagessen)
Referentin: Jasmin Hundt (Master in Elementar- und Familienpädagogik, Familienberaterin nach Familylab)
Veranstalter: Katholische Akademie des Bistums Fulda
Veranstaltungsort: Bonifatiushaus, Neuenbergerstr. 3-5, Fulda
Anmeldung: Tel. 0661/8398-113

E-Mail: katholische.akademie@bistum-fulda.de

_____________

Entspannungspädagogik mit Kindern

Alarmierende Zahlen über die Zunahme von stressbedingten
Erkrankungen und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern belegen,
dass regelmäßige Entspannungsphasen und das Erlernen
eines gesunden Umgangs mit Stress und Belastungen einen
wichtigen Stellenwert im Rahmen der frühkindlichen Resilienzförderung
und der ganzheitlichen Gesundheitserziehung darstellen.
Aber wie lässt sich das im oft turbulenten Alltag mit
Kindern pragmatisch umsetzen? Dieser stark praxisorientierte
Workshop informiert darüber, wie sich Stress bei Kindern
zeigen und auswirken kann und welche Methoden geeignet
sind, um Kindern hier hilfreiche Ressourcen zu vermitteln.
Dazu erproben wir eine Vielzahl von unkomplizierten Entspannungsritualen
und -spielen aus unterschiedlichen Bereichen
der Entspannungspädagogik als regelmäßige Ruheinseln, zur
Rhythmisierung aber auch für den Einsatz in akuten Belastungssituationen
bei Groß und Klein. Die positiven Übungen
ermöglichen die Erfahrung: „Ich kann mir selbst helfen“, und
fördern so Selbstwirksamkeit und Selbstregulation. Wir reflektieren
darüber, wie Kinder Lust auf Ruhe und Entspannung bekommen
können und welche eigene Haltung dabei hilfreich ist.
Aus dem Inhalt:
• Ursachen und Folgen von Stressbelastungen im Kindesalter
• Ziele und Grenzen von Entspannungspädagogik
• Rituale und Spiele für unterschiedliche Situationen und .
Settings im Alltag mit Kindern
• Bewegte Entspannung mit dem Zappelbaum,
Yoga-Mutmach-Ritual, Brain-Gym
• Seid doch endlich still! Kinder für die Stille begeistern
• Minuten-Entspannung: kleine Refresher zwischendurch
• Progressive Muskelentspannung „Kinder-leicht“
• Tipps von Stresso und Mustikus – Elemente aus einem
multimodalen Konzept zur Stressbewältigung
• Kurzentspannungs-Übungen für den Alltag zum Kraft schöpfen
• Methodik und Didaktik, Gelingensbedingungen, was
mache ich wenn …

Zielgruppe: ErzieherInnen, LehrerInnen, Kindheitspädagog-
Innen, pädagogische und soziale Fachkräfte, Jugend- und
ÜbungsleiterInnen, Eltern und alle, die mit Kindern leben und
arbeiten.

Datum: 30.11.2022
Uhrzeit: 9:00 – ca. 17:00 Uhr
Referentin: Christiane Hosemann
(Systemische Beraterin, Systemische Familientherapeutin,
Stress- und Burnout-Coach, Yogalehrerin (BYV),
Entspannungspädagogin, Trainerin für Stressmanagement)
Kosten: 115,00 €
Veranstalter: Hochschule Fulda
Veranstaltungsort: Hochschulzentrum Fulda Transfer,
Heinrich-von-Bibra-Platz 1b, Fulda
Fragen/Anmeldung: Hochschule Fulda,
Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW),
Tel. 0661/9640-7417,
E-Mail: weiterbildung@hs-fulda.de,
Internet: www.hs-fulda.de/weiterbildung

_____________

Aufsichtspflicht und Haftung

Aufsichtspflicht und Haftung – ein Themenbereich, der in der Arbeit und/oder im Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen oft für Unsicherheiten in der Praxis sorgt.
Wie viel Aufsicht ist nötig, wie wenig Aufsicht ist möglich, wann haften Minderjährige selbst, wann die Aufsichtspersonen, wann die Einrichtungen wie Kindergarten, Schule oder Verein? Darf zur Durchsetzung der Aufsichtspflicht auch Zwang angewendet werden?

Das Spannungsfeld zwischen Pflicht und Pädagogik wird anhand der relevanten rechtlichen Aspekte und aktueller Rechtsprechung beleuchtet.

Dieser praxisorientierte Workshop in Präsenz zeigt auf, welche Faktoren das Maß und den Umfang der Aufsichtspflicht beeinflussen und wie diese Faktoren in der Praxis fach- und sachgerecht analysiert und beachtet werden können.

Sie lernen, wann die Aufsichtspflicht grundsätzlich beginnt und endet, welchen Umfang und welches Ziel sie hat und welche Anforderungen die Rechtsprechung an die Erfüllung der Aufsicht stellt. Anhand von Praxisbeispielen lernen Sie, diese generellen Anforderungen auf eigene Fälle zu übertragen und anzuwenden. Sie erfahren, ob Sie zur Durchsetzung Ihrer Aufsichtspflicht bzw. zur Verhinderung eines Schadens am Minderjährigen oder an anderen auch Zwang anwenden dürfen.

Zudem besteht Gelegenheit, eigene Fälle bzw. Beispiele zu reflektieren.

Ziel ist es, Sie zu befähigen, Aufsichtssituationen im Vorfeld hinsichtlich der beeinflussenden Faktoren und möglicher „Gefahren“ zu analysieren und passende Handlungsstrategien zu entwickeln, Ihnen also Handwerkszeug zu geben, um Aufsichtssituationen gut zu bewältigen. 

  • Rechtliche Grundlagen der Aufsichtspflicht und Haftung
  • Umfang der Aufsichtspflicht nach der Rechtsprechung des BGH
  • Faktoren, welche die Aufsichtspflicht beeinflussen
  • Inhalte der Aufsichtspflicht
  • Haftung
  • Beispiele aus der Rechtsprechung sowie eigene

Datum: 02.12.2022
Uhrzeit: 9:00 – 16:30 Uhr
Referentin: Kirsten Dorothee Lamotte (Juristin, Juristin. Lehrkraft für
besondere Aufgaben für den Bereich „Recht der sozialen
Arbeit“ am Fachbereich Sozialwesen. Frühere Tätigkeiten als
Leiterin eines Kreisjugendamtes sowie als Anwältin für Familienrecht
in eigener Kanzlei)
Kosten: 115,00 €
Veranstalter: Hochschule Fulda
Veranstaltungsort: Hochschulzentrum Fulda Transfer,
Heinrich-von-Bibra-Platz 1b, Fulda
Fragen/Anmeldung: Hochschule Fulda,
Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW),
Tel. 0661/9640-7417,
E-Mail: weiterbildung@hs-fulda.de,
Internet: www.hs-fulda.de/weiterbildung


_____________

Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung

Veranstaltung 1: Kindeswohlgefährdung (§8a) –
Annäherung an ein sensibles Thema


Die Vorschriften des § 8a SGB VIII machen die besondere
Verantwortung der Kindertagesstätten in Bezug auf das Erkennen
und Abwenden von Kindeswohlgefährdungen deutlich.
Dieses Seminar stellt die gesetzlichen Grundlagen und vorgeschriebenen
Abläufe dar. Es ist eine Einführungsveranstaltung
und dient dem sicheren Umgang mit diesem sensiblen Thema.
Gruppenarbeit und Übungen sollen den persönlichen Zugang
erleichtern.

Dieses Seminar wird auch als Inhouse-Schulung für Kindertagesstätten
angeboten. Termine finden nach Absprache mit
der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche statt.
Tel.: 0661-9015780

Datum: 09.01.2023
Uhrzeit: 14:00 – 18:00 Uhr (5 UE)
Referentinnen: Carola Möller, Kirsten Hückel-Dege
(Sozialpädagoginnen)
Kursnummer: VA1053101
Kosten: kostenfrei
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda, Erziehungsberatungsstelle
Veranstaltungsort: Infozentrum RhönEnergie, Frankfurter Str. 6, Fulda
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de

_____________

Wer Unterschiede achtet, gewinnt Einheit. Wer Unterschiede aufhebt, dem wuchern sie ins Vielfache aus. (Tagore) Kulturelle Vielfalt ganz konkret erfahren.

Kulturelle Vielfalt wahrnehmen, aushalten, anerkennen und als Inspiration erleben – diese Herausforderung stellt sich für sozialpädagogische Fachkräfte und Lehrerinnen und Lehrer. In der Auseinandersetzung und Begegnung mit anderen Lebensweisen und Wertorientierungen sehen wir unsere mitgebrachten und erworbenen Überzeugungen und damit unsere Arbeit oft in Frage gestellt. Auch mit theoretischen Konzepten und Programmen zu Integration und Inklusion stoßen wir an unsere Grenzen.

Gemeinsamkeiten spüren, herausfinden, was uns mit Menschen aus anderen Kulturen und Religionen verbindet – wie kann das gelingen?

Die Fortbildung

  • vermittelt sozialpsychologische und entwicklungspsychologische Kenntnisse zu Entstehung, Bedeutung und Veränderbarkeit kultureller und religiöser Prägungen von Einstellungen und Verhalten
  • regt an, „neugierig mit den Augen des anderen zu sehen“ und für einen Moment „in seinen Schuhen zu gehen“,
  • ermutigt zu neuen Wegen im Dialog mit fremden Denk- und Handlungswelten.

Daten: 12.01.2023
Uhrzeit: 14:00 – 17:30 Uhr (4 UE)
Kosten: 25 € (inklusive Kaffee- und Kuchenpause)
Referentin: Rita Bug-Sippel (Dipl.-Psych., Dipl.-Päd., Supervisorin), Linda Auth (Projektmitarbeiterin in Papua-Neuguinea mit zahlreichen Auslandsaufenthalten in weiteren Projekten)
Veranstalter: Katholische Akademie des Bistums Fulda
Veranstaltungsort: Bonifatiushaus, Neuenbergerstr. 3-5, Fulda
Anmeldung: Tel. 0661/8398-113

E-Mail: katholische.akademie@bistum-fulda.de
_____________

Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung

Veranstaltung 2: Die Vernachlässigung der Vernachlässigung und schwierige Elterngespräche

Die Veranstaltung ist als Vertiefungsmodul zur Veranstaltung 1
„Kindeswohlgefährdung (§8a) Annäherung an ein sensibles
Thema“ gedacht und setzt eine Teilnahme dieser voraus.
Wir werden kurz auf gesetzliche Grundlagen eingehen, um
dann einen besonderen Blick auf den Umgang mit Kindern,
die von Vernachlässigung betroffen sind, zu werfen.
Um die Kooperation der Eltern bei einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
zu erreichen, muss zu einem aus diesem
Grund anberaumten Gespräch eingeladen werden.
Wir beschäftigen uns daher im zweiten Teil der Veranstaltung
mit Rahmenbedingungen und Aspekten konstruktiver Gesprächsführung.

Dieses Seminar wird auch als Inhouse-Schulung für Kindertagesstätten
angeboten. Termine finden nach Absprache mit
der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche statt.
Tel.: 0661-9015780

Datum: 23.01.2023
Uhrzeit: 14:00 – 18:00 Uhr (5 UE)
Referentinnen: Carola Möller, Kirsten Hückel-Dege
(Sozialpädagoginnen)
Kursnummer: VA1053102
Kosten: kostenfrei
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda, Erziehungsberatungsstelle
Veranstaltungsort: Infozentrum RhönEnergie, Frankfurter Str. 6, Fulda
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de

_____________

Online-Kurs: MINT geht digital – Haus der kleinen Forscher

Können sich Pflanzen bewegen? Welche Tiere leben im Waldboden? Und was ist eigentlich ein Pixel? Erweitern Sie als Lernbegleitung Ihre Methodenvielfalt für das Entdecken und Forschen und erfahren Sie, wie Sie die Kinder dabei unterstützen können, mit digitalen Medien ihren Fragen nachzugehen und ihre Ideen umzusetzen. Im interaktiven Webinar „MINT geht digital – entdecken und forschen mit digitalen Medien“ erhalten Sie Impulse, wie sich digitale Medien sinnvoll im pädagogischen Alltag von Kita, Hort und Grundschule einsetzen lassen. Sie erfahren, wie digitale Medien die frühe MINT-Bildung bereichern und auf was Sie als Lernbegleitung achten können.

Datum: 23.02.2022
Uhrzeit: 15:30 – 17:00 Uhr (2 UE)
Kosten: 6 €
Referentin: Sandra Diegelmann (Sozialpädagogin)
Kursnummer: VA1053092
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda
Veranstaltungsort: Online Seminar über Zoom
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de

_____________

Beziehungen zu Kindern gestalten – nach den Grundwerten von Jesper Juuls

Die Begleitung von Kindern ist herausfordernd und erfordert von Fachkräften Engagement, Stabilität und Kraft. Beziehungen fühlen sich nicht immer leicht an, obwohl sie es sein könnten. Dazu kann es hilfreich sein, eine veränderte Sichtweise auf das Kind einzunehmen, die eigenen Gefühle zu reflektieren und die Kommunikation mit Kindern zu überdenken.

In diesem Seminar erhalten Sie einen näheren Einblick in die vier Grundwerte Jesper Juuls: Gleichwürdigkeit, Integrität, Authentizität und Verantwortung. Diese stellen die Grundwerte für Beziehungen zu Kindern dar und geben Anhaltspunkte, wie Beziehungen gelebt werden können, sodass es allen dabei gut geht. Darüber hinaus werden die aktuellen Entwicklungen in der beziehungs- und bedürfnisorientierten Begleitung („Erziehung“) von Kindern in Kindertagesstätten diskutiert. Wo entstehen Herausforderungen und wie lässt sich dieser Ansatz im Alltag realisieren? Dabei werden Fallbeispiele aus der Praxis einen großen Raum einnehmen, um das Vermittelte greifbarer zu machen.

Daten: 01.03.2023
Uhrzeit: 09:00 – 16:00 Uhr (8 UE)
Kosten: 50 € (inklusive Pausengetränke und Mittagessen)
Referentin: Jasmin Hundt (Master in Elementar- und Familienpädagogik, Familienberaterin nach Familylab)
Veranstalter: Katholische Akademie des Bistums Fulda
Veranstaltungsort: Bonifatiushaus, Neuenbergerstr. 3-5, Fulda
Anmeldung: Tel. 0661/8398-113

E-Mail: katholische.akademie@bistum-fulda.de

_____________

BEP Zahlen und Formen – Kinder entdecken Mathematik – Haus der kleinen Forscher

Anerkannte Fortbildung nach dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan (Drittanbieter in Hessen)

Diese Fortbildung vom „Haus der kleinen Forscher“ bietet Ihnen eine spannende Kombination aus praxisnahen Grundlagen im Sinne des Hessischen Bildung- und Erziehungsplan (BEP) und aktiven Forschungs- und Entdeckungsphasen. Ziele dieser prozessbegleitenden 3-tägigen Fortbildung sind, neben den Inhalten des Bildungsbereichs Mathematik, die Vermittlung der Grundsätze und Prinzipien des BEP und dessen Umsetzung in den pädagogischen Alltag für Kinder in Kitas, Horten und Grundschulen.
Die Stärkung der lernmethodischen Kompetenz bei Kindern stellt eine besondere Herausforderung an die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte. Deshalb sind die Reflexion der eigenen Haltung und die Grundprinzipien einer guten und ko-konstruktiven Lernbegleitung wichtige Bausteine dieser Fortbildung. Ko-Konstruktion, lernmethodische Kompetenzen und das Entdecken, Forschen und Experimentieren im pädagogischen Alltag sowie die Reflektion als Rolle des Lernbegleiters zu reflektieren steht im Focus.
In der Fortbildung erfahren Sie, wie viel Geometrie und wie viel Zahlen in unserem Alltag stecken und wie Sie diese als Lerngelegenheiten erkennen und nutzen können. Sie erhalten darüber hinaus viele praktische Anregungen, wie Sie Kinder für Mathematik begeistern und mathematische Lernumgebungen gestalten können. Sie setzen sich mit den prozessbezogenen mathematischen Kompetenzen auseinander und vertiefen Ihr Wissen darüber, wie sich bei Kindern die Zahlvorstellung, das visuelle und das räumliche Vorstellungsvermögen entwickeln. Sie erleben Impulse und erarbeiten Handwerkszeug, mit dem Sie die lernmethodische Kompetenz der Kinder anregen und stärken können. Sie werden immer wieder die eigene Rolle als Lernbegleiter reflektieren können.

Daten: 14.03.2023/ 09.05.2023/ 20.06.2023
Uhrzeit: 8:30 – 16:30 Uhr (jew. 9 UE)
Kosten: 135 € für alle 3 Seminartage
Referentin: Irmi Warmuth (Sozialpädagogin)
Kursnummer: VA1053091
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda
Veranstaltungsort: Infozentrum RhönEnergie, Frankfurter Str. 6, Fulda
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de

_____________

Pädagogisch herausfordernde Situationen mal anders meistern

Jeder Tag bringt neue pädagogische Herausforderungen mit sich, ob es der plötzliche Krankheitsfall der Kollegin ist, der kompensiert werden muss, Feste, die organisiert werden müssen oder das herausfordernde Verhalten von manchen Kindern. Kein Tag im pädagogischen Alltag ist gleich und das ist auch gut so. Dieses Seminar eröffnet Ihnen eine neue Methode, herausfordernde Situationen des pädagogischen Alltags neu und anders zu denken. Mit Hilfe verschiedener Materialien wie bspw. Legobausteinen können Sie schwierige Situationen oder auch herausfordernde Kinder unter einem neuen Blickwinkel betrachten, was zu den vielfältigsten kreativen pädagogischen Lösungsmöglichkeiten führen kann. Im Seminar können direkt Ihre pädagogischen Anliegen bearbeitet werden, damit Sie mit neuen Impulsen und einer neuen Methode wieder in den pädagogischen Alltag gehen.

Daten: 26.04.2023
Uhrzeit: 15:00 – 18:00 Uhr (4 UE)
Kosten: 20 €
Referent: Ralf Rücker (Lehrer in der sozialpädagogischen Ausbildung)
Kursnummer: VA1053200
Veranstalter: Konrad-Zuse-Schule
Veranstaltungsort: Konrad-Zuse-Schule, Hindenburgallee/Ecke Jahnstraße, H 0.10
Anmeldung VHS-Sekretariat: vhs@landkreis-fulda.de; Tel. 0661/6006-1633

Fragen: ralf.ruecker@konrad-zuse-schule.de

_____________

Online-Kurs: „Geheimnisvolles Erdreich“ – Haus der kleinen Forscher

Unter dem Motto „Geheimnisvolles Erdreich – die Welt unter unseren Füßen“ laden wir alle Kinder dazu ein, einen Blick in, auf und unter die Erde zu werfen. Als pädagogische Fach- und Lehrkräfte können Sie die Mädchen und Jungen dabei begleiten, den Erdboden mit Schaufel, Lupe, Händen und Füßen zu erleben. Das Webinar „Geheimnisvolles Erdreich“ bietet hierfür zahlreiche praktische Anregungen.Sie erfahren, wie Sie Kindern die Themenschwerpunkte Bodenkunde, Bodenvielfalt und Bodenlebewesen nahe bringen und, welche Methoden und Materialien Sie dafür nutzen können. Spannende Praxisideen, wie der Blick durch das Bodenfenster oder der selbstgebaute Barfußpfad, laden dazu ein, gleich am nächsten Tag mit dem Entdecken und Forschen zu beginnen.

Vorbereitungsaufgabe
Da wir im Webinar nicht nur über das Thema Erdreich sprechen, sondern es auch mit allen Sinnen erfahren möchte, bitten wir Sie ein „Boden-Glas“ vorzubereiten. Füllen Sie dafür ein Schraubglas mit einem Erdboden Ihrer Wahl. Egal ob Sie im Blumenbeet vor Ihrem Haus, in Ihrem Lieblingswald oder im Sandkasten buddeln- wir freuen uns auf Ihr Stück Boden mit all seinen Schätzen.

Datum: 11.05.2023
Uhrzeit: 09:00 – 10:30 Uhr (2 UE)
Kosten: 6 €
Referentin: Sandra Diegelmann (Sozialpädagogin)
Kursnummer: VA1053093
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda
Veranstaltungsort: Online Seminar über Zoom
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de

_____________

Gesund bleiben in der Kita

„Ja, wer mit sich selbst schlecht umgeht, wem kann der gut sein? Denk also daran: Gönne dich dir selbst. Ich sag nicht: Tu das immer, ich sage nicht: Tu das oft, aber ich sage: Tu es immer wieder einmal. Sei wie für alle anderen auch für dich selbst da“. (Bernhard von Clairvaux)

Der Alltag in der Kita ist oft stressig. Herausfordernde Kinder, Zeitdruck, Konflikte mit den Eltern, ständiger Lärm, usw. können sehr belastend sein.

Hier gut für sich selbst zu sorgen, ist Voraussetzung für gute Teamarbeit und persönliche Gesundheit.

Der US-amerikanische Psychologe Martin Seligman, hat fünf stabilisierende Resilienzfaktoren benannt, die uns helfen können, ein glückliches und gelingendes Leben zu leben:
P ositive Emotionen

E ngagement

R elationships (Beziehungen)

M eaning (Sinn, Werte)

A ccomplishment (Erfolgserlebnisse, Selbstwirksamkeit)

Methoden: Impulsvortrag (PowerPoint), Einzel- und Gruppenarbeit, Embodiment-Techniken, Achtsamkeitsübungen.
Bitte bequeme Kleidung mitbringen.

Daten: 11.05.2023
Uhrzeit: 14:00 – 17:00 Uhr (4 UE)
Kosten: 20 €
Referentin: Gisela Glas (Lehrerin in der sozialpädagogischen Ausbildung)
Kursnummer: VA1053201
Veranstalter: Konrad-Zuse-Schule
Veranstaltungsort: Konrad-Zuse-Schule, Hindenburgallee/Ecke Jahnstraße, H 0.10
Anmeldung VHS-Sekretariat: vhs@landkreis-fulda.de; Tel. 0661/6006-1633

Fragen: gisela.glas@konrad-zuse-schule.de

_____________

Online-Kurs: Forschungsdialoge gestalten – Haus der kleinen Forscher

In ko-konstruktiven Lernprozessen entdecken und erforschen Lernende und Lernbegleitung gemeinsam ihre Umwelt. Eine Schlüsselrolle spielt dabei das lebendige Gespräch. Wie lassen sich solche Sprachanlässe gut gestalten? In unserem Webinar wollen wir über Gelingensbedingungen für Forschungsdialoge sprechen. Wir stellen Beispiele und Ideen aus der Praxis vor und Sie sind herzlich dazu eingeladen, Ihre Erfahrungen mit uns zu teilen.

Datum: 13.06.2023
Uhrzeit: 09:00 – 10:30 Uhr (2 UE)
Kosten: 6 €
Referentin: Sandra Diegelmann (Sozialpädagogin)
Kursnummer: VA1053090
Veranstalter: VHS Landkreis Fulda
Veranstaltungsort: Online Seminar über Zoom
Fragen/Anmeldung: VHS-Sekretariat, Tel. 0661/6006-1633
E-Mail: vhs@landkreis-fulda.de


_____________

Erlebnispädagogik – Einführung und Praxisanwendung

Der Kurs für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche richtet sich an ErzieherInnen und sozialpädagogische Fachkräfte, die ihre Kompetenzen im Bereich Bewegung/Sport erweitern wollen. Die Teilnehmenden lernen in theoretischer, insbesondere aber in praktischer Form die Grundsteine der Erlebnispädagogik kennen. Elemente zur Förderung von Gruppendynamik, Kennenlernen und Reflexion anhand praktischer Beispiele werden vorgestellt und erlebbar. Erlebnispädagogische Aktivitäten lassen sich in verschiedenen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern (Kindergarten, Tagesgruppe, Wohngruppen etc.) einsetzen. Hier lernen Sie erlebnispädagogische Aktivitäten kennen und erwerben Grundkenntnisse zur Gestaltung erlebnispädagogischer Aktivitäten. Die Bereitschaft zur Teilnahme an Lerneinheiten innerhalb und außerhalb der Räumlichkeiten wird vorausgesetzt.

Daten: 26.06.2023
Uhrzeit: 9:00 – 15:00 Uhr (8 UE)
Kosten: 40 €
Referent: Mike Filip (Lehrer in der sozialpädagogischen Ausbildung)
Kursnummer: VA1053202
Veranstalter: Konrad-Zuse-Schule
Veranstaltungsort: Konrad-Zuse-Schule, Hindenburgallee/Ecke Jahnstraße, H 0.10
Anmeldung VHS-Sekretariat: vhs@landkreis-fulda.de; Tel. 0661/6006-1633

Fragen: mike.filip@konrad-zuse-schule.de


_____________

Elternabend: Medienerziehung und Medienbegleitung

Immer früher kommen Kinder mit digitalen Medien in Berührung und wachsen ganz selbstverständlich mit den neuen Medien auf. Die Familie ist dabei zumeist der erste Ort, an dem die Weichen für die Mediennutzung der Kinder gestellt werden und als Eltern stellt uns dies vor Fragen und Herausforderungen. Als Unterstützung bei dieser wichtigen Aufgabe
wird es bei diesem Elternabend fachkundige Informationen und wertvolle Tipps geben, wie Sie Ihre Kinder im Umgang mit Medien begleiten und fördern können. Neben einer „Entdeckungsreise“ in kindliche Medienwelten werden wir wichtige Fragen besprechen, wie bspw. zum Fernsehgebrauch oder sie Nutzung von Computer, Tablet und Internet.

Referent: Felix Rudolph-von Niebelschütz

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und buchen Sie Ihren individuellen Elternabend: Wir stellen den Kontakt zur Referentin/zum Referenten her, sodass Sie sich inhaltlich besprechen und einen Termin abstimmen können. Sind Sie sich einig, regeln wir die weiteren organisatorischen Fragen wie Vertrag, Honorar, Teilnehmerlisten und Abrechnung. Kosten: 45 € pro Abend

Ansprechpartnerin: Isabell Post – VHS Landkreis Fulda, Durchwahl: 0661/6006-1642; 0661/6006-1600 E-Mail: isabell.post@landkreis-fulda.de

_____________

Elternabend: Ist mein Kind schulfähig?

Eltern, deren Kind vor der Einschulung steht, werden sich fragen, ob es schon zur Schule gehen oder vielleicht noch ein Jahr länger in der Kindertagesstätte bleiben sollte. Was bedeutet „Schulreife“? Wann ist ein Kind körperlich, geistig und seelisch so gereift, dass es in die Schule aufgenommen werden kann? Kann eine zu frühe Einschulung dem Kind eventuell schaden? Oder wird ein Kind dadurch eher gefördert? Alle mit diesem Themenkomplex zusammenhängenden Fragen werden angesprochen und erörtert.

Referentin: Petra Schuster-Böck

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und buchen Sie Ihren individuellen Elternabend: Wir stellen den Kontakt zur Referentin/zum Referenten her, sodass Sie sich inhaltlich besprechen und einen Termin abstimmen können. Sind Sie sich einig, regeln wir die weiteren organisatorischen Fragen wie Vertrag, Honorar, Teilnehmerlisten und Abrechnung. Kosten: 45 € pro Abend

Ansprechpartnerin: Isabell Post – VHS Landkreis Fulda, Durchwahl: 0661/6006-1642; 0661/6006-1600 E-Mail: isabell.post@landkreis-fulda.de

_____________

Elternabend: Die Entwicklung der Kinder positiv beeinflussen

Wie kann es sein, dass immer mehr Kinder Probleme beim Lernen oder im Verhalten zeigen? Symptome wie Konzentrationsschwierigkeiten, verschiedene Ängste im Alltag, Null-Bock-Verhalten, aggressives, unruhiges Verhalten, fehlendes Selbstbewusstsein, Bettnässen, Schlafschwierigkeiten, „Tollpatschigkeit“, häufiges Weinen usw. gehören bereits zum normalen Alltag im Leben einer Familie. Doch das muss nicht sein. Die Evolutionspädagogik® kennt Lösungswege für diese vielfältigen Themen und beleuchtet sie mit einer anderen Sichtweise. Dahinter stehen neuste wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Neurologie. So schafft sie die Basis für die persönliche Entwicklung eines Menschen. Hinweis: An den Tagen bitte Decken mitbringen.

Referentin: Rebecca Schmidt-Kobek

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und buchen Sie Ihren individuellen Elternabend: Wir stellen den Kontakt zur Referentin/zum Referenten her, sodass Sie sich inhaltlich besprechen und einen Termin abstimmen können. Sind Sie sich einig, regeln wir die weiteren organisatorischen Fragen wie Vertrag, Honorar, Teilnehmerlisten und Abrechnung. Kosten: 45 € pro Abend

Ansprechpartnerin: Isabell Post – VHS Landkreis Fulda, Durchwahl: 0661/6006-1642; 0661/6006-1600 E-Mail: isabell.post@landkreis-fulda.de

_____________

Elternabend: Spielerisch die Welt entdecken – warum Forschen und eigenes Entdecken so wichtig sind

Kinder erkunden die Welt auf ihre eigene Art und Weise. Wir wollen besprechen, warum es so wichtig ist, Kindern Zeit zu geben, eigene Erfahrungen zu sammeln. Wie können Eltern
und pädagogische Fachkräfte sie dabei unterstützten? Wann ist Zurückhaltung gefragt und wo bedarf es konkreter Hilfestellung? Wir zeigen Impulse auf, die Kinder dazu motivieren können, mutig und neugierig eigenen Fragenstellungen nachzugehen.

Referentin: Sandra Diegelmann

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und buchen Sie Ihren individuellen Elternabend: Wir stellen den Kontakt zur Referentin/zum Referenten her, sodass Sie sich inhaltlich besprechen und einen Termin abstimmen können. Sind Sie sich einig, regeln wir die weiteren organisatorischen Fragen wie Vertrag, Honorar, Teilnehmerlisten und Abrechnung. Kosten: 45 € pro Abend

Ansprechpartnerin: Isabell Post – VHS Landkreis Fulda, Durchwahl: 0661/6006-1642; 0661/6006-1600 E-Mail: isabell.post@landkreis-fulda.de

_____________

Elternabend: Nachhaltig, Klima, Bio – keine Frage des Alters!

Kindern die großen Themen altersgerecht nahezubringen ist
keine leichte Aufgabe. Wir klären, was Bildung mit nachhaltiger
Entwicklung zu tun hat, und wie auch die Jüngsten bereits
an globale Themen herangeführt werden können. Wie kann
ein bewusster Umgang mit den Ressourcen gefördert werden
und wo finden sich im Alltag Situationen, die einen Einstieg
zum Thema eröffnen können?

Referentin: Sandra Diegelmann

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und buchen Sie Ihren individuellen Elternabend: Wir stellen den Kontakt zur Referentin/zum Referenten her, sodass Sie sich inhaltlich besprechen und einen Termin abstimmen können. Sind Sie sich einig, regeln wir die weiteren organisatorischen Fragen wie Vertrag, Honorar, Teilnehmerlisten und Abrechnung. Kosten: 45 € pro Abend

Ansprechpartnerin: Isabell Post – VHS Landkreis Fulda, Durchwahl: 0661/6006-1642; 0661/6006-1600 E-Mail: isabell.post@landkreis-fulda.de


_____________